171 – Das Geisterhaus – 19.03.2010

Nach unten

171 – Das Geisterhaus – 19.03.2010

Beitrag  Admin am Fr 19 März 2010, 17:15

So, langsam nähern wir uns dem Ende der Staffel...in der vorletzten Folge darf Super-Hausgeist Vince zeigen, was er an Schauergeschichten finden kann...na dann...huibuuuuuuuh...hihi....
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 53

http://mymarcogirnth.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Das Geisterhaus

Beitrag  walli am Sa 20 März 2010, 15:19

Schade, dass es noch keinen anderen Beitrag gibt. Entschuldige mich schon vorab, wenn ich mit Unterbrechungen schreibe, aber manchmal geht es halt turbulent bei einem zu

Der Fall war glaubhaft, werden ja immer mal vergrabene Leichen gefunden. Mord bei einer Feier, Alkohol, Eifersucht, Ausgelassenheit, da werden die Menschen oft zu Tieren. Für mich waren alle, bis auf die Mutter die ja zur Kur war, schuldig. Sascha mit seinem Knüppel hat wohl die tödlichen Schläge versetzt und als Alex forschte, bringt er ihn eben um. Glaubhaft auch Lisa, die wie eine Gefangene war. Alles im Haus so insziniert, dass es unheimlich wirkte, fesselte einem schon. Man konnte angespannt sein bis zuletzt. Alle Mieter mit ihren Macken oder Sturheit trugen gut dazu bei. Befragungen, Spurensuche, sehr gut der Hund, Nachforschungen waren richtig gute Ermittlungsarbeit. Doch ein paar Masken, dunkle Vorhänge, Geräusche und wehende Gardinen machen noch kein Geisterhaus. Alle Vince-Fans kamen voll auf ihre Kosten, obwohl die anderen 3 hätten auch einziehen können, wohnten ja alle Generationen in dem Haus. Erst will Vince nicht einziehen, dann wird er zum Geisterjäger und spätestens da wurde es unglaubhaft. Wegen meiner Meckerei würden mich viele, besonders Moritz, jetzt am liebsten wieder steinigen. Ist aber nur meine Ansicht und ich respektiere alle die es anders sehen.

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Das Geisterhaus

Beitrag  walli am Sa 20 März 2010, 15:44

Vollkommen undenkbar, dass der 15.08. so oft auftauchte. Schon im Büro. Ina, Hajo und Jan ermitteln Schritt für Schritt, Vince, der Zauberer, hat Alex Noteboke kaum in der Hand, schon weiß er was durch die Suchmaschine gejagt wurde (Vergleich: PC-Künstler Patrick). Dann aber auch das Datum auf dem Kalender und gleich 1000x beim Schriftsteller. Wer bitte hält sich denn 3 Jahre eine Zahl vor Augen von einem Geschehnis, dass er am liebsten ungeschehen machen würde. Das Verschwinden von dem brutalen Huber war noch eine positive eingeflechtete Handlung. Aber Vince hat beim Einzug wohl vergessen das er Polizist ist. Seine schmachtenden Blicke auf Frau Hubers Busen, Küsse mit Lisa, nachts mit der Pistole durchs Haus rennen uns sich dann wegen Merkwürdigkeiten in Spuk festfressen. Ein toter Hund und ein Zeichen, was wohlmöglich noch aus dem Internet stammte, machen immer noch kein Geisterhaus aus. Vielleicht wollte der Hundemörder wirklich die unruhige Seele von Alex bekämpfen
Sorry, bis später

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Das Geisterhaus

Beitrag  walli am Sa 20 März 2010, 16:51

Die ganze Hundemord-Ritualtat ist schnell aufgeklärt, aber Vince verbeißt sich weiter im Spuk. Zum Brüllen, dass das "Saragossa-Fähnchen" zur Aufklärung führt. Hat sich der Schriftsteller selbst Buße auferlegt indem er das Datum immer wieder schrieb und sich das Fähnchen anschaute. Hajos Willen widersetzend, muss Vince ja nochmal ins Haus, weil ihm Frau Huber und Lisa aus der Hand fressen. Wie von sich eingenommen ist er denn überhaupt. Klar muss er noch zu Lisa, die Vince den sie gerade 2 Tage kennt, die Tat auch erzählt, die sie Alex trotz der Beziehung mit ihm 4 Monate verschwiegen hat. Dabei hat Jan bei dem Verhör schon vermutet, dass mehr zwischen ihr und Alex gewesen sei. Er braucht dazu keinen Flirt, als erfahrener Polizist spürt er sowas. Als Sascha zu Lisa reinstürmt, half Vince auch die Pistole und alle Kampfarten nichts. Dieser Brocken mit seinem Knüppel hätte ihn ganz schön platt gemacht. Aber für was hat man denn Kollegen die einem retten. Aber anstatt dankbar zu sein, erwartet Vince noch ein Dankeschön, oh,oh,oh. Langsam muss ich Kathy recht geben, dass die Figur Vince die Serie kaputt macht. Pablo stellt ja den unbekümmerten Draufgänger gut da, aber die ganze Person ist einfach nicht glaubwürdig. Ich habe die Soko immer geschätzt, weil sie, von Ausnahmen abgesehen, die Fälle sehr glaubhaft und identisch gelöst hab. Ina, Hajo und Jan ermittelten auch in dieser Folge gut und nachvollziehbar. Wobei Hajo, außer den Verhören, eigentlich nur arbeiten ließ anstatt selbst zu ermitteln

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Das Geisterhaus

Beitrag  walli am Sa 20 März 2010, 17:10

Vince ist gerade von der Schule gekommen. Seit 10 Fällen=10 Wochen dabei. In dieser Zeit kommen andere nicht über das Kaffeeholen hinaus. Aber Vince handelt und kloppt Sprüche wie einer mit jahrzehntelanger Erfahrung. Er kann und weiß alles. Sowas kann bei einem Anwärter überhaupt nicht sein, die in eine Abteilung kommen um was zu lernen. Warte nur noch drauf, dass Hajo Vince bald zum Oberkommissar macht. Wenn die Figur Vince als ein Polizist, der schon in anderer Abteilung gearbeitet hat, gekommen wäre, würde ich nichts sagen gegen den "frischen Wind". Aber als absoluter "Frischling", nein das kann ich einfach nicht abkaufen. Allein in dieser Folge, Vince schlägt bei Hajo auf den Tisch, erklärt: "Nein das mache ich nicht", widersetzt sich seinen Anordnungen. Hajo läßt sich das gefallen, sagt zwar Undercover sei beendet aber das war es. Vince läßt ihn ganz schön blöd dastehen und Hajo akzeptiert es, im Gegensatz zu den Anderen. Ina wickelt ihn ja sowieso um den Finger. Aber wie hat Hajo bei Miguel, Patrick und Jan immer getobt wenn seine Befehle nicht befolgt wurden. Bei Jan macht er es jetzt noch, bis hin zur Androhung eines Disziplinarverfahren. Gleichbehandlung gibt es seit Vince Eintritt bei Hajo garnicht mehr
In dieser Folge wirkte Hajo wie einer dem Vince auf der Nase rumtanzen kann. Ansonsten wie gesagt, hat er von dem gezerrt was Ina und Jan ermittelten.

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Das Geisterhaus

Beitrag  walli am Sa 20 März 2010, 17:34

Ina war wieder die kühle Blonde wie immer. Fleißig, strebsam, stets mit irgendwelchen Neuigkeiten aufwartend. Über Vince Spukglauben hat sie sich, genau wie Hajo, mit breitem Grinsen amüsiert.
Jan braucht kein Grinsen um zu zeigen wie er sich amüsiert. Da reichen seine Kopfbewegungen, Mimik,Gesichts-
und Lippenbewegung, um deutlich zu machen, was er denkt. Genauso gut dargestellt war seine Reaktionen bei den abweisenden Mietern. Die Besorgnis am Anfang um die Mutter zeigte Jan sehr gefühlvoll. Man brauchte ihn nur anzusehen um seine Betroffenheit zu erkennen als der Hund anschlug. Selbst wenn ihm der Kaffee nicht schmeckt zeichnet sich das in seinem Gesicht ab. Am besten aber sein herzhaftes Lachen, als Vince Hajo am Schluss erklärt, er wisse doch, dass er sich immer widersetze. Hoffe nur, das Lachen galt Hajo und Jan wollte ihm damit zeigen, recht hat Vince, dass hast du nun von deiner Nachlässigkeit.
Sicher werden ich in euren Antworten gesteinigt, weil ich die Folge wieder zerfetzte. Es ist nur leider so, dass ich als mündiger Zuschauer nicht einfach hinnehmen kann, wenn mir Unglaubhaftes präsentiert wird. Was dazu zählte habe ich aufgeführt und die komische Figur Vince hat daran nun mal großen Anteil
Bin gespannt wie eure Meinungen sind

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 171 – Das Geisterhaus – 19.03.2010

Beitrag  Moritz1 am Sa 20 März 2010, 18:24

Hallo Walli,
nein, ich werde dich nicht steinigen. Denn in den meisten Dingen muss ich dir wirklich Recht geben. Im Großen und Ganzen hat mir die Folge schon gefallen. Aber auch mir gefällt, wie dir und Cat, die Figur Vince einfach nicht.
Am Anfang dachte ich, dass man dem Neuen eine Chance geben muss. Aber irgendwie kommt Vince immer so als Superman rüber. Er kann alles, weiß alles, (Sorry, wenn ich mich wiederhole) und macht einfach was er will.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich erst gefreut habe, als Hajo ihm mal den Weg zeigen wollte. Sprich: Ihn "zusammengeschissen" hat.
Aber am Ende hatte Vince wieder das Letzte Wort und durfte treiben was er wollte.
Was ich gut fand war, dass Hajo mal Jan die Computeraufgabe erteilt hat und Vince in das Geisterhaus einziehen "musste".

Das Vince sich gleich in die Nachbarin verlieben muss, fand ich auch nicht sonderlich professionel. Schließlich sollte er ermitteln und nicht mit einer Verdächtigen herumknutschen.

Ich finde, Vince hat einfach eine zu große Klappe. Und Jan hat, obwohl er nicht so oft auftreten durfte, wieder super gespielt.

Ein bisschen unrealistisch fand ich das ganze schon. Das man nur auf die ganze Geschichte kommt, weil eine spanische Fahne entdeckt wird. Naja.

Der Rest, sei es auch nicht mehr all zu viel, hat mir sonst aber gut gefallen.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich finde Vince schon OK, wenn er nur nicht immer so Supermann-mäßig auftreten würde.

Ach so, Ina und Hajo fand ich von der Schauspielerischen Leistung her auch nicht schlecht.

Noch ein schönes Wochenende.
Moritz

PS: Wisst ihr, wie lange die SOKO-Pause sein wird? Danke schon mal im Voraus.

Moritz1

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 11.01.10
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: 171 – Das Geisterhaus – 19.03.2010

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten