169 – Familiensache – 05.03.2010

Nach unten

169 – Familiensache – 05.03.2010

Beitrag  Admin am Fr 05 März 2010, 17:06

Heute tauchen wir mal in eine ganz andre Welt ein...mich erinnern diese "Scheichs" an meine Klinikzeiten in den Achzigern. Da fand ich es immer unheimlich interessant, wenn die mit ihren Leibwächtern und Frauen durch die Gänge gelaufen sind...man fühlte sich beinahe wie im Märchen...
Lassen wir uns überraschen, was wir heute abend sehen werden...
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 53

http://mymarcogirnth.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Familiensache

Beitrag  walli am Sa 06 März 2010, 16:36

Der Fall war interessant, da er in eine andere Welt/Tradition führte. Sehr enttäuscht war ich über undenkbare Handlungen und Verhaltsweisen auch vom Team. Angefangen, dass Ina erst nicht zu Männern darf, nachher aber doch und gar Verhöre führt. Kann nicht nachvollziehen wieso zu der angemieteten Suite auch ein Abstellraum gehört, wo der Müll aufbewahrt wird. Über Hajo habe ich mich furchtbar aufgeregt weil er mehr Respekt forderte, vor allem von Jan. O.k. er hätte den Tee trinken sollen. Aber ich wäre auch sauer, wenn nur der Alte (Hajo) respektiert wird, der Händeschlag keine Beachtung findet und ich auf einem Hocker sitzen muss. Jan war als Polizist da, also darf er auch die Frage stellen, wieso 4 Monate in Leipzig Urlaub gemacht wird. Hajo hat sich doch von dem ganzen Umarmungsgehabe so einwickeln lassen, dass er nur noch grantig war wenn die Anderen nicht so reagierten. Frage mich wo Respekt ist wenn Vater und junger Sohn Schleier tragen und der älteste Sohn Anzug.
Jans Vermutung, dass das Kulturgehabe nur vorgeschoben ist, war ja richtig. Aber Hajo bringt den Mauerfall ins Spiel, absolut daneben. Wenn Vince auch noch zustimmt, will er nichts mehr hören. Besser kann man Engstirnigkeit nicht zeigen. An Vince hat er total einen Narren gefressen, soll seinem Instinkt folgen, kann gut bluffen, Jan soll nicht so streng sein, er gibt sich ja Mühe. Dabei kommt von Vince genug Quatsch, wie mit Chauffeur fahren, weil der so schöne Mütze hat. Ist ja witzig, aber eines Polizisten nicht würdig.

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Familiensache

Beitrag  walli am Sa 06 März 2010, 16:57

Auch das Durchsuchen der obersten Etage, weil Vince Computerspiele und schöne Frauen reizen. Dann stößt er auf den wilden Sohn, aber er hat ja seine Waffe. Wenn Vince die Waffe zieht wirkt das auf mich immer wie: "Hier kommt die Weltmacht, alles stillhalten." Absoluter Hammer aber, sein Vordringen zu Nadja in die Schwimmhalle. Sowas ist unmöglich, da diese Frauen bewacht werden. Hätte also jemand vor der Tür stehen müssen. Aber für Superman Vince öffnen sich ja alle Türen. Dafür geht er dann auch baden. Konnte aber über den Mist nicht lachen
Hajo erfährt ja von den ganzen Touren nichts. Klar soll man keinen Kollegen "verpetzen". Aber kann das bei einem riskanten Einsatz nicht mal für den Partner lebensgefährlich werden, wenn Vince so unüberlegt handelt. Obwohl aufgeführt wie ein Doller heißt Hajo Vince im Team willkommen.
Noch so ein Quatsch, dass der Vater unbemerkt vor dem Verhörraum alles mitbekommt.
Die Folge passte nicht in die Reihenfolge. Vorige Woche war Frühling jetzt wieder Winter. Für mich stimmte es zeitlich nicht zusammen, weil das Gespräch mit dem Patologen (schon wieder ein neuer) so komisch verlief. Er wundert sich wieso Jan sich so gut mit Werten und Hormonen auskennt. Jan reagiert wie ertappt, erklärt nicht weiter. Als Ina dann aber erklärt auf welche Art man schnell schwanger wird, hat sie Jan so rausfordernd, ironisch angeschaut. Gerade nach dem Verlust seines Babys hätte das nicht so kommen dürfen

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Familiensache

Beitrag  walli am Sa 06 März 2010, 17:20

Muss überhaupt eine große Belastung für Jan gewesen sein, gerade jetzt an einem Fall zu arbeiten, wo es um schwanger werden, Baby, Nachwuchs, usw. ging. Sehr ausgefüllt mit Jan war die Folge ja nicht. Sicher er kann nicht immer im Mittelpunkt stehen. Verstehe aber nicht, warum er nach dem Verhör des jüngsten Sohnes so plötzlich vom Bildschirm verschwand. Nicht beim Vater dabei, abends nicht in Hajos Büro.
Obwohl Hajo nichts von Vince Eskapaden weiß, denkt er, er arbeite jetzt nach Instinkt. Wieso heißt er ihn eigent-
lich erst jetzt willkommen. Vince hat doch in anderen Folgen schon ganz schön auf die Pauke gehauen. Kann nur den Kopfschütteln, dass Hajo sowas gut heißt. Auch wenn Vince sich Mühe gibt, für mich wirkt er immer noch wie ein großer Junge, der sich auf dem Abenteuerspielplatz austoben will, den Spielplatz aber mit der Polizei verwechselt
Bei Jan/Marco war das Wenige was man sah natürlich wie immer super. Selbst wenn er nur zuhört, drückt seine Mimik Interesse und Aufmerksamkeit aus. Schön wie er über Vince Blödsinn (du hast keine schöne Mütze) ruhig lächeln kann, gelassen sein Interesse an der 2. Etage nimmt und ihm ohne zu schreien erklärt, dass bei gefährlichen Situationen zu zweit reingegangen wird. Hackt nicht darauf herum, hat es erklärt und damit ist das Thema für ihn erledigt.

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Familiensache

Beitrag  walli am Sa 06 März 2010, 17:37

Zum Schluss bei dem Fenstersturz hätte man aber schnellere Reaktionen, gerade von Jan zeigen müssen. Dauerte einfach zu lang, bis sie zum Fenster eilten. Der Sprung war nicht zu verhindern, aber die Polizisten wie angeklebt erstmal stehen zu lassen ist unpassend.
Am schönsten fand ich die Szene als Jan zu Hajo vor dem Verhörraum mit verschmitztem Lächeln sagte, er wisse, dass Vince sich Mühe gebe.
Egal ob viel oder wenig zu sehen und zu hören Marco ist auch in der kleinsten Szene einfach nur gut und überzeugend.
Würde mir aber wünschen, dass uns nicht immer soviel Unglaubhaftes geboten wird und vor allem Hajo sich nicht immer dreht wie die Fahne im Wind. Letzte Folge noch voll Verständnis für Jan, jetzt wieder total grantig, weil er sich seiner Meinung nicht anschließt. So ein wandelndes Verhalten gehört sich einfach einem langjährigen Mit-
arbeiter gegenüber nicht, den er zwischendurch auch gerne mal als seinen Schwiegersohn vorstellt. Gerade wegen Hajos Launen, die manchmal schon ins Schmerzvolle gehen, hätte Jan schon oft genug Grund gehabt alles hinzuwerfen

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 169 – Familiensache – 05.03.2010

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten