Soko-Special 5-Teiler

Nach unten

Soko-Special 5-Teiler

Beitrag  walli am Sa 05 Okt 2013, 23:01

Ich schätze, dass ich mit meiner Meinung ziemlich allein dastehe
Doch vom Sessel gerissen hat der großangekündigte Soko-Fünfteiler mich keineswegs
Hieß doch immer, die 5 Sokos würden zusammenarbeiten, das Finale laufe dann in Leipzig beim Prozess
Einige Videokonferenzen sind für mich aber keine reale Zusammenarbeit
Via Bildschirm verständigte man sich auch nur, wenn man sich zu erinnern glaubte, das die hiesigen Geschehnisse mit Fällen in anderen Städten zusammenhängen
Bzw. als sich abzeichnete, dass die Verbrechen oder die Rockerbande sich so ausdehnten, dass andere Kollegen darüber informiert sein mussten
Die vielen Namen und Erinnerungen an zurückliegende, bzw. ungeklärte Morde fand ich sehr verwirrend
Es erforderte hohe Konzentration sich immer zu erinnern, wie, was oder wer mit wem zusammen hing
Nur bei den Rockern, Vater und Sohn und dessen Freundin verlor ich nicht den Überblick
Für meine Begriffe zu viele, brutale Morde, die etwas aufgesetzt wirkten, nur um die Story voranzutreiben
Auch in der letzten Folge in Leipzig 2 Tote und darunter auch der Rocker-Chef, von dem ich eigentlich D I E Wende erhoffte
Aber der großartige „Zauberer“ Oberstaatsanwalt konnte ja locker alles beseitigen was ihn verraten hätte

Beim SL-Team gefiel mir gut, dass zu den üblichen Arbeiten, so viel im Gericht und um das Gebäude herum
ermittelt wurde
Na ja, Binz wie gewohnt, durfte ja gleich am Anfang mächtig Druck machen, bis der (böse) Oberstaatsanwalt ihn zusammenstauchte
Am Schluss konnte Binz dann aber mächtig triumphieren, über seinen Verbrecher-Vorgesetzten
Ina im Spusi-Anzug durfte natürlich nicht fehlen. Nur komisch, dass Jan „nur“ mit Gummihand- und Überschuhen auch alles berühren konnte
Nichts gegen Toms Ermittlungen, aber mir scheint, der Wohnmobil-Hippie hat nicht mal passende Kleidung für einen Gerichtstermin
Olivia, weiter mit „Super-Gehirn“, das selbst dazu eingesetzt wird, um Tom an alle persönlichen Papiere für eine Zeugenaussage zu erinnern
Hajo kam ja kaum dazu als alleiniger Chef zu fungieren. Zumindest eine Soko-Kollegin hielt sich dann doch länger in Leipzig auf
Rettig, dem gefällt es wohl sich immer noch einen Tick hässlicher zu machen
Wenn es ihm Spaß macht….Jedem das Seine….Letztlich ja auch alles Geschmackssache
Jan fast nur im Anzug und völlig ernst zu erleben, ist zwar total ungewohnt
Er weiß sich aber eben immer auf die Situation, den Prozess, den todernsten Prozess, einzustellen

Am Schluss haben sich ja dann wirklich alle 5 Soko-Leiter im Bahnhof getroffen.
Sollte das der Beweis sein, dass alle Teams gemeinsam den über die Landesgrenzen hinausgehenden Fall
erfolgreich miteinander lösten…?????

Mit einer „normalen“ SL-Folge ist das natürlich nicht vergleichbar
Ab dem 25.10. können wir die 4 dann wieder bei i h r e r Arbeitsweise erleben

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Soko-Special 5-Teiler

Beitrag  traudel am So 06 Okt 2013, 16:47

Also ich kann nicht, wiesoviele, z.B. bei Facebook, wahre Jubellaute über das Special ausstoßen
Wenn angekündigt ist, dass 5 Sokos gemeinsam einen weit verzweigten Fall lösen, erwarte ich auch die Zusammenarbeit tatsächlich zu sehen
So viele Städte, alte und neue Fälle, bekannte und unbekannte Namen sorgten für unnötige Verwirrung
Nach all dem Wirbel der zuvor gemacht wurde, bin ich doch recht enttäuscht
„The Bill“ lag auch nicht so auf meiner Wellenlänge, aber da sah man die Teams wirklich zusammen arbeiten

Durch viel Aktion und Tote wurde der Fall aufgeputscht
Auch beim Finale in Leipzig wurde alles eingebaut was nur ging:
Ina Spusi, Ina Labor, natürlich mit Genie Rettig, Pathologin mit braunen Haaren, dann Sabine, die wie so oft eine Entdeckung an der Leiche machte
Binz, ja zuvor schon zu sehen (ungewöhnlich mit so langen Haaren), Tom, wie immer hektisch,
Olivia wirbelte überall ein wenig herum, Hajo , der mit einer weiblichen Chefin kräftig unterstützt wurde und Jan, der fast mehr im und am Gericht ermittelte, als von seinem gewohnten Platz

Etwas unrealistisch, dass sich gerade in Leipzig, quasi in wenigen Stunden, alles klären musste
Noch dazu kurz vor oder während dem Prozess
Morde dürfen natürlich auch in Leipzig nicht fehlen
Ziemlich utopisch, dass die Ehefrau, die den Tod ihres Mannes nicht verschmerzte, durch ein zufällig fotografiertes gefaltetes Taschentuch überführt wird. Mordkaliber Dienstwaffe ihres Mannes, noch so ein Heuler

Als der Mörder auf Wenninger zuraste, fragte ich mich allerdings warum Jan nicht schon da auf das Krad schoss?
Sah er das Gefährt von seinem Versteck nicht, oder hätte das zu sehr den restlichen Ablauf gestört?
Meine auch, Tom und Jan wären doch bestimmt schneller gewesen, als der Amoklaufende Sohn, hätten verhindern können, dass er dem Polizisten die Waffe entreißt
Doch dann wäre es wohl auch nicht zu der Massen-Panik gekommen, die man selten bei der Soko sieht
Mit der Waffe im Anschlag versuchen Tom und Jan ja oft Jemanden zur Aufgabe zu bringen
Aber die 2 mit den Waffen, eingequetscht und rumgeschubst von der flüchtenden Menschenmenge, die Szene hatte schon was

Na ja Ende gut, alles gut und zum Schluss waren die 5 Soko-Chefs ja wirklich alle vereint

Also mir persönlich wäre ja ein SL 90 Minuten-Special lieber gewesen als so ein langgezogener 5 Teiler

Lassen wir uns mal überraschen, wie uns die neue SL-Staffel gefällt

traudel

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 13.08.13

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten