155 – SOKO Leipzig-The Bill: Entführung in London – 90 Min – (ES 04.09.2009)

Nach unten

155 – SOKO Leipzig-The Bill: Entführung in London – 90 Min – (ES 04.09.2009)

Beitrag  Admin am Fr 11 Nov 2011, 16:12

Damit Wörnle sein Team wieder herbei zaubern kann bis nächste Woche...breitgrins, gibt es heute erst mal eine WH.
Wenn ich so zurück denke, dann war ich damals von diesem Film nicht so begeistert, mir waren da zu viele Ungereimtheiten drin. Aber egal, allein die Marco-Szenen sind es schon wert, sich den Film anzusehen. Smile Er spielt wieder großartig und es ist doch recht spannend, wenn Jan da in diese Bande eingeschleust wird und Hajos Nichte retten soll. Also dann, wünsche Euch einen interessanten SOKO Abend... Smile
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 53

http://mymarcogirnth.forumieren.com

Nach oben Nach unten

The Bill - Entführung in London

Beitrag  walli am Sa 12 Nov 2011, 22:31

Schließe mich Sabine an, eine Bombe war der Film für mich auch nicht. Allein schon der ständige Schwenk, mag in England ja ankommen. Mich nervten die Mini-Szenen. Kaum was angefangen, kam wieder was anderes dazwischen. Zum Brüllen fand ich ja: Jan betritt den Eingang des Depot, bis er sich am nur paar Meter entfernten Empfang vorstellt, fragt Hajo die Mutter erst nach ihrem Liebesleben aus
Ein Hammer auch der Anfang: Hajo erklärt Ina sie fliegen nach London. Na dann macht man das doch auch sofort. Ohne Gepäck, ohne den Gedanken "Wo bleibt Paul" schnell ab in die Luft
Erst geht es um Lösegeld, später um Diamanten, der Stiefvater spielt ein falsches Spiel, die Mutter geht fremd, aber dann war es mal wieder die böse DDR-Vergangenheit. Ja was denn nun???? Richtig schlau war ich am Ende nicht.
Hajo hektisch hoch 10. Klar, ging um sein Patenkind. Aber kann er deshalb auch einen englischen Polizeichef runterputzen
Super-Ina mal wieder schlaucher als die gesamte Londoner Polizei. Immer taff, immer überlegen, war nicht mehr schön wie angeberisch sie das rüber brachte
Von Patrick war ja nicht viel zu sehen. Seine paar Sätze völlig bedeutungslos für den Fall. Fand es aber sehr riskant, dass er Jan im Bahnhof so hinterherhetzte. Bei einer Festnahme hatte Jan doch nichts zu befürchten. Bei Patrick hätte es klingeln müssen, dass es einen Grund hat vorm eigenen Kollegen davonzurennen. Jan abgeführt, wäre ja kein deutscher Polizist mehr bei Charlotte gewesen
Mit Handys, Notebooks, PC alle Zauberstücke vollbringen zu können, Victor und die Polizeit, also das ist mir Normalsterblichem zu hoch. Klick, Klick, Klick und schon wieder ein Treffer, habe ich nicht kapiert, war zu verwirrend. Da lobe ich mir doch die Teambesprechungen der Soko

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

The Bill - Entführung in London

Beitrag  walli am Sa 12 Nov 2011, 23:54

Schön, dass Jan wenigstens etwas mitspielte. Aber seine Rolle, um ehrlich zu sein wurde mir nicht klar. Da Viktor je etwas "knacken" wollte um ans Ziel (die Diamanten) zu kommen, brauchte er den absolut besten, spitzenmäßigen, Supermann von der EDV. Also Jan = EDV-Mann, wird extra eingeflogen. Dann wird´s komisch. Laut Viktor eilt dem Spitzenmann sein Ruf voraus, aber Victor erzwingt gleich mal unter Waffengewalt den Beweis für sein Können. Hier auch: Jan tipp, tipp, Bingo. Dann läßt sich der brave EDV-Mann auch den Pass abnehmen, zu unbekanntem Ziel fliegen, irgendwo festlegen, Handy abnehmen, billigt auch noch, dass ein entführtes Mädchen dabei ist????????????
Ja Hallo, was war das den für ein Irrsinn. Ein EDV-Mann muss doch nicht gleichzeitig ein Schwerverbrecher (Entführung) sein, nur weil er jeden Code knacken kann. Solche Leute sind meistens auch nicht sauber, zielt aber mehr auf Betrug, Bereicherung, usw. Jan musste ja für die Sache mitspielen. Aber hätten richtige EDV-Leute nicht zu Victor gesagt: "Du willst was von mir, also behandele mich auch richtig oder sofort den Rückzieher gemacht, als sie die gefangene Charlotte sahen.
Außer bei der Ankunft zeigte EDV-Jan nichts von seinem Können. In der Unterkunft tippte doch ein 3. unentwegt in das Mini-Notebook. Dann am Ziel=Depot las Jan eine Nr. von der Liste. Tipp, tipp, Bingo machte wieder der 3. Was war denn nun wirklich EDV-Jans tolles Wunderwerk???????????
Erlebte Jan noch nie so wortkarg, verschlossen. Viel Text hatte er wirklich nicht zu sprechen. Na ja, dafür spricht seine Mimik Bände. Am Ende, mit der verzweifelten Charlotte, waren sogar noch Emotionen bei Jan zu sehen. Deshalb mögen wir Marco ja so, weil er auch ohne Worte überzeugt.
Leider überzeugte mich der Film gar nicht. Doch weil es so schön, unschön, war ist mit dem Polizeichef schon wieder einer abgedreht. Ob der 2. Anlauf besser wird???

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 155 – SOKO Leipzig-The Bill: Entführung in London – 90 Min – (ES 04.09.2009)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten