"Abgestürzst"

Nach unten

"Abgestürzst"

Beitrag  traudel am So 16 Feb 2014, 01:58

Bei den ersten Ermittlungsabläufen ging es zu wie im Taubenschlag. Soviel Hektik, mir schwirrte der Kopf
Als Jan mit Lotte kam wurde es wenigstens etwas harmonisch.
So richtig passte aber Lenis Verhalten nicht zu ihrer Erfahrung als Polizisten-Tochter und –Ehefrau.
Nachvollziehbar, dass gerade nach einer Feier sehr vielen Spuren nachzugehen ist. Aber das Ina mit immer mehr technischen Raffinessen ausgestattet wird gefällt mir überhaupt nicht. Ein Wunder das Sabine noch ein wenig mitwirken durfte. Ansonsten hat sich Ina + Rettig + Labor und alle Zaubermaschinen total in den Mittelpunkt gedrängt. KOK Zimmermann ist mir mit ihrer angeberischen, besserwisserischen Art immer unsympathischer. Was für ein Gelaber wie schwer sie es am Anfang hatte, dabei benahm sich Ina doch schon seit der 1. Folge dominant, weil sie seit eh und je von Ehrgeiz zerfressen ist. Ich wundere mich über die Erklärung, dass Jan nachträglich in die Soko eingestiegen ist. Gleich in der 1. Folge war das 4er-Team doch komplett und KOK Maybach stand sofort als Hajos Stellvertreter fest. Doch auch nachvollziehbar – Jan kam vom BKA, was ist das gegen Ina als Jahrgangsbeste. Das mit ihrer KTU-Ausbildung höre ich auch zum 1. x und Angst ein Kind zu kriegen, lachhaft. Wolf kümmerte sich doch um Paulchen. Jedenfalls hat Ina sich eine Menge zusammengesponnen. Sollte sich mal erinnern, wie sehr sie in der Schwangerschaft in Watte gepackt wurde und das Team sich über Paul freute. Überhaupt hat Hajo „seine Ina“ lange wie ein Goldstück behandelt und im Gegensatz zu Miguel und Jan mit Lob überschüttet. Inzwischen gibt Ina mehr den Ton an wie der HK, will nur Keiner wahrhaben. In der Folge wollte sie doch auch unbedingt recht behalten.

Spricht für Jans Charakter das er Freund Kai nicht vorverurteilte. Wenn er auch Bedenken hatte, so schnell macht er aus einem Freund keinen Täter.

Freute mich riesig, dass Ina dann doch falsch lag. Für die „hohen Herren“, sprich Steiger, braucht sie den ruhigen Jan. Für Nacht- und Nebelaktionen spannt Ina lieber Draufgänger Tom ein. Total albern die Taschenlampenaktion nach dem Stick in den Büschen. Zu Inas Belohnung taucht zufällig auch Karla auf. Auch wenn der Fall dann eine Wende nahm, bei der Folge hatte ich das Gefühl „als sei Alles in Inas Hand“

Rettig hat sich für seine angebetete Chefin auch wieder mächtig ins Zeug gelegt.

Selbst Tom arbeitete wie besessen und „fast“ wie ein guter Polizist. Nur mit Kowalskis salopper Art und das er alles raushaut wie ein Gassenjunge, kann ich mich nicht anfreunden

Endlich plaudern Hajo und Sabine wieder mal außerhalb des Büros, aber er macht es dann doch zu einem Arbeitsgespräch. Na ja, das Resultat führte auf die Zielgerade, denn ansonsten hat Hajo nicht viel bei den Ermittlungen mitgewirkt. Dafür mimt Ina, wie schon gesagt, ganz dicke die Chefin

Doch Jan war umso weniger zu sehen, obwohl Leni in dem Fall mit drin hing. Aber ganz süß wie zärtlich Papa mit seinem Engelchen umging. Marco überzeugte wieder in allen Szenen, egal welche, es passte einfach. Ich wiederhole mich, aber Marco kann einfach alles darstellen, er ist ein hervorragender Schauspieler

traudel

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 13.08.13

Nach oben Nach unten

Re: "Abgestürzst"

Beitrag  walli am Mo 17 Feb 2014, 00:46

Immer wieder ein anderer Tatort, schon klasse was sich die Autoren einfallen lassen
Auch sehr abwechslungsreich die neuen Motive, bzw. Verdächtigen die plötzlich im Focus stehen
Ich plädiere aber für bessere Drehbücher, denn bei vielen Szenen möchte ich einfach abschalten weil sie mir ehrlich gesagt zu blöd sind

Leni…? Das Opfer war ihr Chef, klar ist man da geschockt. Aber die Schauspielerin Caroline hat mich noch nie überzeugt. Leni und Jan waren von Anfang an kein Traumpaar für mich und der Meinung bin ich jetzt noch. Die 2 sind viel zu unterschiedlich. Denn außer Fr. Maybach läuft Niemand in so komischen Klamotten herum, ungekämmt oder mit Frisuren Marke „Eigenbau“, zickig, schlecht gelaunt und wirkt ständig wie ein aufgeschrecktes Huhn. Verständlich, dass Leni der Mord in ihrem Verlag durcheinander machte, sie rat- und fassungslos werden musste.
Aber sehr traurig, dass sie auch den eigenen Mann belügt. Wenn sie Jan schon gesteht Schei… gebaut zu haben, hätte sie ihm keine Halbwahrheiten auftischen dürfen, von wegen die Kündigung wurde von "i h r" auf dem Server gelöscht. Beschämend, dass Leni Jan nicht vertraut. Gerade die Ehefrau muss doch wissen, dass Jan Freunde nicht so schnell fallen lässt. Zu Freund Kai verhielt er sich doch auch loyal, obwohl ihn Bedenken plagten.

Ich dachte eine Zeitlang Jan darf als befangener Ehemann nicht ermitteln, weil er erst sehr spät im Verlag auftauchte. Falsch gedacht, aber viel zu sehen bekam man von KOK Maybach wirklich nicht. Doch als Jan mit seiner Lotte erschien, kam das so herzlich rüber als hätte Marco sein leibliches Kind im Arm. „Vater Jan“ wirkt auf mich weitaus liebevoller zu der Kleinen als „Mutter Leni“
Nur wenige Szenen, dennoch musste sich Jan stets „wandeln“. Mal zweifelnd, verständnisvoll, aufgewühlt, energisch, zerrissen, erregt, dann wieder als Zuhörer, Beistand, Freund, Polizist, Vater, Kollege, Ehemann, oder cool und unbeeindruckt, wie beim Verhör mit dem „reichen“ Steiger und als erfahrener Kriminalist, der mit dem Wahrheitsserum ins Schwarze trifft. Marco brachte sich auch in kurzen Momenten so natürlich mit Emotionen, Mimik, Blicken oder Gesten ein, dass alles 100% glaubhaft wirkte. Die authentische Wandlungsfähigkeit begeistert mich immer wieder aufs Neue bei Marco

Leider fühlte ich mich bei „Abgestürzt“ zwischen durch immer wieder als sei ich in einem Labor-KTU-Spusi-Fernkurs gelandet. Muss die Arbeit von Rettig und der „Möchtegern-Prof. Ina“ denn so detailliert gezeigt werden?
Die ganze Folge bot Ina große Bühne und sie trumpfte auch mächtig auf. Wenn KOK Zimmermann nicht im Mittelpunkt steht, geht die Welt unter. Wie weit soll Inas Dominanz denn noch gehen, die männlichen Kollegen geraten immer mehr in den Hintergrund. Total unrealistisch von den Autoren, denn Frauen haben sich im Geschäftsleben längst durchgesetzt, auch in Führungspositionen. Ich spreche aus Berufserfahrung und meine Firma ist nur ein Bespiel von unzähligen.
Armer Jan! Im Auto konnte er Inas Benachteiligungsgejammer nicht ausweichen. Wer diese Szene/Text geschrieben hat, dem sind die 1. Soko-Staffeln aber nicht bekannt
Jan ist später zum Team gestoßen..Hallo!!! Wieso das denn, wenn er gleich in der 1. Folge mitwirkte???
Es wurde auch nie erwähnt, dass Ina eine KTU-Ausbildung hat
Sorry, aber wer nur mit dem Gedanken spielt, sich zwischen Geburt und Karriere zu entscheiden, hat für mich keine aufrichtigen Muttergefühle
Ich finde, Ina wurde immer von den männlichen Kollegen akzeptiert, ernstgenommen und gleichwertig behandelt, mehr noch, sogar völlig überraschend mit einem eigenen Labor belohnt. Der Quatsch ist für mich seit Anbeginn ein rotes Tuch, ein paar Kurse genügen um die KOK allwissend zu machen. Nur Ina bekam eine eigene „Sonder-Abteilung“ eingerichtet.
Eigentlich müsste Jan sich doch ungerecht behandelt fühlen. Der wartet trotz vieler Schulungen und BKA-Seminaren ewig auf Anerkennung bzw. Beförderung. Was will Ina eigentlich, seit sie Laborchefin ist, gibt sie doch fast nur noch den Ton an. Bitte nicht noch mehr. Mit der Rollenfigur Zimmermann möchte ich nicht befreundet sein und erst recht nicht als Kollegin haben. Angeberei ist ein schlechter Charakterzug. Hajo, Tom und Jan sind zu bedauern so ein Weib ertragen zu müssen. Ich schreibe so langatmig über Ina weil sie sich m.E. in der Folge unmöglich benahm, überall in den Vordergrund drängte. Ihre Meinung ist unantastbares Gesetz, basta. Wo führt das bloß noch hin. Wird aus der
Soko-Leipzig die „Zimmermann“-Leipzig.....Hilfe!!!!! bloß nicht

Tom wurde ja fast zum Schwerarbeiter, aber immer lässig, salopp. Sehr salopp für meinen Geschmack.
Doch weitaus besser als wenn er den Kolleriger gibt und bei Illegalem/Kriminellem mitmischt.

Hajo verkörperte diesmal HK, Vater, Opa, alles in einem.....ach und Freund darf ich nicht vergessen. Schade, dass er sich selten mit Sabine trifft, es wirkt immer so harmonisch bei den 2. Diesmal hat Fr. Prof. sogar den „Gong“ bei Hajo erschallen lassen. Zuvor hielt der HK sich für meine Begriffe in dem Fall ziemlich bedeckt. Vielleicht fehlte ihm ja Zauberfee Olivia. Das „Wunderkind“ zusammen mit dem Orkan Ina hätte ich bestimmt nicht ertragen


Erlaubt mir noch eine persönliche Erklärung
Die HP zu Sabines Gedenken ist nun eingerichtet mit dem Titel:
“Marco Girnth Fan-HP in Memory Sabine”
Weitere Info findet ihr hier im Forum unter “Sonstiges”

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Abgestürzt

Beitrag  Elly am Di 18 Feb 2014, 10:01

Ich fand die Folge wieder mal in Lenis Redaktion ganz gut. Ich glaube auch, dass der Konkurrenzdruck gerade auch als Journalist sehr groß ist. Mich hat schockiert und auch berührt, wie weit man geht um einen gewissen Job zu kriegen. Meiner Meinung nach hat man schon verloren, wenn man, wie diese Journalistin das ganze Privatleben so herunterfährt und Opfer bringt, denn der Erfolg im Beruf ist die eine Sache, aber ja nie für ewig, dann braucht man noch ein anderes Standbein, das das Leben glücklich macht.
So jetzt aber zur Soko.
Walli, ich stimme dir zu, dass Jan und Leni auch für mich kein Traumpaar sind. Obwohl Caroline Scholze eine makelose Haut und wunderbare Augen hat, sieht sie immer aus wie ein Trampel. Die Kleidung fand ich auch meistens unmöglich und ihre zurechtgezuppelten Haare auch. Von ihrem zickigen Wesen ganz abgesehen. Was hat Jan schon alles einstecken müssen.

Mir gefällt Inas Rolle mittlerweile auch nicht mehr. Dieses übertriebene Laborgetue geht mir manchmal mächtig auf die Nerven. Ich finde sie eigentlich oft zu dominant. Wenn Hajo früher oder manchmal auch heute noch seine Jungs lautstark zur Räson gebracht hat, war das oft auch mit einem väterlichen Lächeln, das fand ich gut.
Auch finde ich es immer schön, wenn er und Sabine ins Spiel kommen, überhaupt hat Sabine eine sehr beruhigende und kompetente Art, die ich sehr mag.

Davon abgesehen fehlt mir zur Zeit die Vierertruppe sehr. Neue Leute zeitweise im Team finde ich ja gut (z.B. Olivai gefällt mir sehr) aber irgendwie läuft vieles auseinander.

Marco spielt seine Rolle immer sehr feinfühlig, stark im Detail. Er kann mit allen gut umgehen, auch mit seiner Tochter. Da spürt man richtig die Vaterliebe. Schade, dass sie jetzt schon ein neues größeres Kind  genommen haben, ich fand die kleine Lotte so süss.

Insgesamt bin ich von dieser Staffel nicht ganz so überzeugt, viel zu wenig Marco und wenn, dann teilweise nur mit bescheidenen Rollen. Bis auf die anfänglichen "Marco-Folgen fand ich diese Staffel teilweise enttäuschend. Ich weiß ja, es heißt Soko Leipzig.
Marco wird bei der letzten Folge nicht dabei sein, deshalb freue ich mich auf die alten Folgen in zdf neo.

So, dass war jetzt nicht so viel zu dieser Folge, sonder mehr allgemein. Dafür freue ich mich aber riesig über die neue HP und hoffe viele schauen wieder rein, z.B. Cat oder Kathy vielleicht auch Moritz.....  LG Elly

Elly

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 18.08.13

Nach oben Nach unten

Re: "Abgestürzst"

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten