237 – Das letzte Lied – 01.03.2013

Nach unten

237 – Das letzte Lied – 01.03.2013

Beitrag  Admin am Fr 01 März 2013, 17:37

In dieser Folge geht es um den Tod einer Sängerin. Das SOKO-Team um Hajo wird dabei wieder von der Schnee verstärkt...ohne Jan sind die eh aufgeschmissen...hihi. Wünsche gute Unterhaltung. Smile
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 53

http://mymarcogirnth.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: 237 – Das letzte Lied – 01.03.2013

Beitrag  Admin am So 03 März 2013, 22:01

Was war das denn? Da war Ina letzte Woche im Urlaub und diesmal wird sie von Milo mit einem schon gebuchten Urlaub überrascht? Jaja, das kommt davon, wenn man die Folgen so durcheinander dreht und sendet. Wink

Aber der Urlaub hat sich ja eh erledigt, denn Ina war ja nicht davon begeistert. Kein Wunder, wo sie sich doch immer besser mit Binz versteht und sogar schon mit ihm essen geht. Tja, warum soll sich SuperIna auch mit nem einfachen Polizisten abgeben, wenn sie einen Staatsanwalt angeln kann. Daß der – so weit ich weiß – noch verheiratet ist, stört sie wohl nicht. Aber damals gleich super sauer reagieren, als der Vater ihres Kindes fremd gegangen ist und ihn gleich raus schmeißen. SuperIna braucht keinen Freund, die braucht einen Haussklaven, der nach ihrer Pfeife tanzt! Denn bisher hat sie noch jeden vergrault, so Karriere versessen wie sie ist. Und Paulchen scheint ihr auch nicht so sehr am Herzen zu liegen. Sonst wäre sie letztens in der einen Folge nicht wie SuperRambo alleine in die Halle gegangen, wo nicht mal das BKA mit Jan einzeln rein gegangen ist.

Na, wie auch immer, das war eigentlich das Einzige, was mir zu dieser Folge so im Gedächtnis geblieben ist. Über den Fall selbst kann ich jetzt gar nichts sagen, denn ich hab die Folge eh nur so nebenbei laufen lassen. Mir hats einfach schon gereicht, als ich SuperIna und OberschlauOlivia wieder so rumlabern sah. Dazu dieses Schlaflied…gääääähn… Aber gut, wems gefällt….

Und nun darf Walli wieder die ausführliche Kritik schreiben. Smile
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 53

http://mymarcogirnth.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: 237 – Das letzte Lied – 01.03.2013

Beitrag  walli am Mo 04 März 2013, 21:34

Sorry Sabine “ meine ausführliche Kritik ist diesmal der Versuch einer Zusammenfassung des SOKO-Krautsalates
Mehr schaffe ich nach dieser „Zumutung“ einfach nicht
DAS LIED „Ich glaube“ …Geschmackssache….kann man sich anhören
Aber in die Folge war zum Überlaufen so viel hinein gemixt, dass der Giftmord fast zur Nebensache wurde

Der Unschuldigste vom Umfeld des Opfers Lea war da noch der am Mischpult, Marco, weil er zur Tatzeit gerade den Magen ausgepumpt bekam

Neumann, der Vater von Lea, baute den ganzen Schwindel auf, lässt seine Tochter für das „Double“ Missy Fee=Mandy singen

Die heulende Mutter Neumann hat das Drama geahnt

Die Schnee mischt sich ein, weil der Coach Tenk der Vergewaltigung von Lea vor 1 Jahr verdächtigt wurde
Wutschreie stößt die Schnee auf dem Flur aus
Tenk leugnet, die Schnee brütet nachts auf Inas Platz, Hajo spendiert dazu Cognac, bietet ihr das „Du“ an
„Dagmar“ Schnee duzt sich jetzt übrigens schon mit Ina

Die „Stimme“ tot, aber Mandy feiert ihren „Erfolg“

Olivia findet natürlich den ganzen Betrug von „Stimme“ und „Gesicht“ heraus

Tom kann nicht nur ein Mischpult bedienen, er muss sich mit Olivia auch den ganzen Glitzer-Werbung-Vermarktung-Auftritt-Missy Fee ansehen.
Bekommt dabei zufällig Streit zwischen Mandy und Neumann mit

Milo überrascht Ina mit Reise, die ihr nicht recht gefällt. Es kriselt zwischen den beiden.
Dafür lädt Binz Ina ein…….!!!!!! Langes Gespräch, Rotwein, Umarmung…!!!!! von Binz zum Abschied
Sabines Meinung über Ina und Partner schließe ich mich voll und ganz an
Ina in absoluter Topform, ackert in der Musikbranche, Giftmitteln, „übersetzt“ Liedtexte, reimt sich zusammen das Lea „Ich glaube“ für „Mischpult“ Marco geschrieben hat.
Bingo: Marco und Lea ein Paar, sie will mit ihm nach Berlin, eigene Karriere aufbauen, den ganzen Schwindel auffliegen lassen, kneift im letzen Moment.
Marco versucht sich aus Enttäuschung mit vergiftetem Sekt das Leben zu nehmen. Das Double, bringt ihn rechtzeitig in die Klinik.
Jetzt erinnert Tom wieder an den Streit zwischen Mandy Fee und dem Vater, den er mitbekam

Alle ins Präsidium bestellt kommt heraus, dass Marco auf dem Weg zur Klinik Mandy Fee von Leas „Aufdeckungsplänen“ erzählte.
Das Double fährt zurück zum Tonstudio, „trinkt“ mit Lea den Rest vom vergifteten Sekt um auf ihre zukünftige, eigene Gesangskarriere anzustoßen.
Rasend schnelle Endaufklärung, das „Double“ wird zur Mörderin um in der Musikbranche nicht als Sangesbetrügerin dazu stehen

Sehr, sehr viel, aber wirklich zu viel übertriebene, künstliche, lachhafte Romantik "über, von, mit, zick-zack,hoch und runter" um einen „simplen“ Giftmord
Könnte auch sagen: Viele Köche verderben den Brei

Warum nur muss so sehr auf die Pauke gehauen werden.
Vergangene Woche wurde „ganz normal“ ermittelt, dass fand ich weit aus glaubhafter und überzeugender als so eine „aufgesetzte“ Utopie-Show

Falls ihr euch die Beiträge auf "Making of...." angesehen habt, wisst ihr ja, dass ich mit meiner negativen Meinung fast alleine dastehe

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 237 – Das letzte Lied – 01.03.2013

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten