125 – Emanuela 1 – (ES 10.10.2008)

Nach unten

125 – Emanuela 1 – (ES 10.10.2008)

Beitrag  Admin am Fr 13 Jul 2012, 16:53

Heute kommt also der erste Teil der Emanuela-Folgen...und das "Drama" nimmt seinen (dämlichen) Lauf. Ich weiß nicht, ob ich mir die Folgen noch mal antue...auch wenn Marco darin großartig ist, er setzt die Zerrissenheit und all die Gefühle wunderbar um, die Jan so bewegen. Doch es gibt einfach zu vieles, was mich an den Folgen nervt. Euch wünsche ich natürlich viel Spannung auf der Suche nach dem Mörder von Emaluelas Schwester. Smile
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 53

http://mymarcogirnth.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: 125 – Emanuela 1 – (ES 10.10.2008)

Beitrag  walli am Sa 14 Jul 2012, 16:33

Richtig Sabine, die Folgen nerven, weil einfach nichts zusammenpasste
Überall zu lesen Jans „Urlaubsbekanntschaft“ ist schon eine Frechheit - Verflixt…durch das Biest geriet Jan doch erst in die Klemme….denkt da Keiner mehr dran
Für mich ist es unvorstellbar, dass sich ein Mensch schlagartig so verbiegt, wie man es hier bei Jan erlebt.
Eben noch Leni geküsst, in nächster Sekunde vom Emanuela-Blitz getroffen
O.k. passiert immer wieder, dass der oder die ganz plötzlich in Liebes-Flammen stehen
Dann hätte man uns aber keinen einsamen Jan präsentieren dürfen, für den jahrelang nur Benni an 1. Stelle stand.
Keinen Jan, der nicht mal flirtete, obwohl er oft genug angeschmachtet wurde
Keinen KOK, der sein Herz dann ausgerechnet an die Tochter vom Chef verliert, obwohl Leni ja nun wirklich keine Schönheit ist
Allein ihre Frisur ist das Letzte und gerade hier sah sie im Vergleich zu Emanuela schlimmer aus als ein gerupftes Huhn
In St. Domingo, in weiter Ferne, bleibt Jan treu, brav, wie man ihn eben kennt
Aber in Leipzig, kaum das Emanuela die Tür reinkommt, benimmt er sich schlimmer als ein pubertierender Teenager.
Also nein danke, ihr weltfremden Soko-Macher, aber an Märchen glaube ich schon lange nicht mehr und diese Folgen waren Märchen.
Eine Beleidigung Erwachsenen so einen Quatsch vorzusetzen
Der bisher besonnene und vernünftige Jan schmilzt bei Emanuelas schmachtenden Blicken dahin, brennt lichterloh bei jeder kleinen Berührung.
Jan benahm sich von Anbeginn so verklemmt, gehemmt, stottert sich überall und bei Jedem was ab, als hätte er schon ein Dutzend Mal Sex mit Emanuela gehabt
Leipzig ist voll von Schönheiten, wenn Jan labil wäre, könnte er sich jeden Tag verführen lassen
Überhaupt….wer verliebt sich denn in die Verräterin, die nicht mit der Wimper zuckt wenn ich im Gefängnis schmachte, Hauptsache die Kohle stimmt….?????

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 125 – Emanuela 1 – (ES 10.10.2008)

Beitrag  walli am Sa 14 Jul 2012, 16:41

Der Gipfel Jans vertonte Gedanken: „Konnte dich in all der Zeit nicht vergessen…..“
Absurd…..ausgerechnet das Biest, dass ihm die Probleme einbrockte
Demnach heuchelte Jan Leni die ganze Zeit nur Gefühle vor. Komisch, da doch in seinem Gesicht sonst immer alles abzulesen ist.
Jede Ausländerin hätte Opfer so eines Verbrechens sein können, da muss keine Schwester Emanuela auftauchen
Komische Trauer, den Tod von Maria beweinen, aber umso intensiver versuchen Jan „einzufangen“
Gut sichtbar das Kreuz um den Hals tragen, aber völlig „unchristlich“ einer Anderen, Leni, den Mann ausspannen

Die Handlung………unzählige ?????.......:
Wieso konnte sich die „Arme“ überhaupt den teuren Flug leisten?
Hajos herzliche Begrüßung kapiere ich nicht? In St. Domingo hatte er doch Angst um Jan, hat um ihn gezittert.
Anstatt böse auf das Luder zu sein, die eigentlich die Wurzel allen Übels war, trank Hajo wohl anschließend noch Bruderschaft mit ihr?
Es wurde ja gut in Szene gesetzt wie Leni Jans Handy-Nr. bei Emanuela ins Auge „stach“. Darin finde ich nun gar nichts Auffälliges.
Die Nr. gibt man doch Personen denen man helfen will, oder?
Auch Quatsch, dass Kestert den spanischen Liebesbrief einfach aus der Tasche zauberte und eine 6 Wochen alte Quittung, natürlich vom Todestag, gleich mit dazu
Die Weltersbach präsentierte ein so „plattes“ Alibi von ihrem Mann…..da musste Jan seine Zweifel ja laut werden lassen
Positiv fand ich die Verhöre mit den 4 Verdächtigen.
Da nahmen die Kommissare kein Blatt vor den Mund, ging es so richtig zur Sache
Bei Weltersbach und Straßer hielt Jan sich lieber zurück, ihm wurde ja schon vom Zuhören „schlecht“
Maria war also von Straßer schwanger….soweit o.k.

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 125 – Emanuela 1 – (ES 10.10.2008)

Beitrag  walli am Sa 14 Jul 2012, 16:48

Doch wie Straßer dann überführt wurde, lief zu rasant ab.
Das die Frau schnell seine Lüge aufdeckt, auf dem Gelände das passende Auto gefunden wird, die Fahrt zum See gespeichert ist…..
......kam mir vor als wollten Ina und Patrick einen neuen Aufklärungsrekord aufstellen
Verdächtige werden doch sonst auch nicht aus dem Präsidium heraus vom Team abgeführt, noch dazu als gute Zielscheibe, wie hier Straßer für Gerlach…..?
Klar….so viel Flickschusterei muss in einem 2. Teil dann wieder glattgebügelt werden
Jans letzter Satz: "Will auch nicht, dass es vorbei ist......"
Na ja.....wir wissen was das bedeutet.......Für Alle die diese Emanuela-Folgen nicht kennen möchte ich nichts vorwegnehmen
Insgesamt fand ich die Folge aber unglaubhaft und zusammenfantasiert hoch 10
Eigentlich zum Abschalten……aber wie Sabine schon sagte….Jan überzeugte großartig mit seinen Emotionen, da musste man schon „mit fiebern“

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 125 – Emanuela 1 – (ES 10.10.2008)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten