200 – Der Fall Gojko Mitic – 18.11.2011

Nach unten

200 – Der Fall Gojko Mitic – 18.11.2011

Beitrag  Admin am Fr 18 Nov 2011, 14:27

Kaum zu glauben, daß heute schon die 200. Folge gesendet wird. Mal sehen, wie Wörnle seine vier Sheriffs wieder zur Arbeit bewegen kann und wieso nun doch keiner wegrationalisiert werden muß. Hajo geht heute erst mal auf den "Kriegspfad"...na dann, gutes Spurenlesen und einen spannenden Abend wünsche ich Euch. Smile
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 53

http://mymarcogirnth.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Der Fall Gojko Mitic

Beitrag  walli am Sa 19 Nov 2011, 22:52

Na ja, das Drehbuch - zuviel Fantasie für einen Krimi. Ein Mord - soweit o.k. Dachte aber lange läuft ein Märchen. Ein Idol, Karl May-Brief, Original/Fälschung aus Berlin, geklaut, dann doch nicht, Schnitzeljagd, Hinweis Grab, bißchen zuviel (unglaubhaftes) zusammengemixt. Das "explosive" Ende bot dann erst die nötige Spannung

Mitic überzeugte mich mit seiner Darstellung rein gar nicht
Verleger samt Fahrer, nicht herausragend, aber guter Schnitt
Gute Leistung von Droll. Der Spagat von trauernder Freundin, treuem Karl May-Fan, bis zur zähnefletschenden, gestörten Mörderin und Bombenlegerin brachte sie klasse rüber

Großes Fragezeichen aber Woernle. 1 Stelle sollte gestrichen werden. Jetzt muss er plötzlich Mittel für komplette Soko, für Planstellen?.... auftreiben. Also der Polizei fehlt gleich Geld für eine ganze Abteilung, kann auf ihre Arbeit verzichten. 4 unkündbare Beamte müssen einfach gehen. Hallo........!!!!!!!???????

Hajo, unmöglich. Mittel fließen voraussichtlich am 1., aber weil es um sein Idol geht, muss das Team parieren. Glaubt dem "alten Indianer" fast bis zum Schluss, also geht er mit ihm komischen Hinweisen nach. Vince hielt ihm gut den Spiegel vor. Sehr undankbar, dass Hajo sein Urlaub nicht interessiert. Noch schlimmer, Dienstquittierung (aus Solidarität) der 3
auch nicht. Er macht die Ansagen, basta. Oh Wunder, nach der Rettung zeigt er plötzlich Gefühle. Noch nie hat er Jan so umarmt. Dafür ein Witz, kann die Hand nicht mehr bewegen. Zuvor aber boxen, auch am Grab die Waffe ziehen, Woernle liegt Attest vor, dass Hand o.k.
Damals ein Kratzer, mussten Hajo aber 4 Wochen mit verbundener Hand bemitleiden. Jetzt ein neuer Aufguß. Jan war zu recht erregt, dass sie Bescheid wissen müssen. Doch 1. Gebot sich immer auf den Kollegen verlassen zu können. Manchmal gar lebenswichtig, wenn es um einen "Rettungsschuß" geht. Nein, gilt ja für Hajo nicht. Stur, eigensinnig, verbohrt, will er selbst nach der Gefahr nicht, dass laut darüber gesprochen wird. Nicht zum Aushalten, jetzt steht das "kranke Händchen" wieder im Focus. So ein HK ist eine Zumutung, gehört wirklich in Pension

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Der Fall Gojko Mitic

Beitrag  walli am So 20 Nov 2011, 01:36

Ina, mal im Schaum, kürzere Haare, kein alberner Pferdeschwanz. Muste Hajos Eifer für Mitic ja verstehen, kannte ihn ja selbst. Ehrgeizig und superschlau wie immer. Klar, erst Verständnis für die Droll, dann Schreie wegen der Bombe. Pech, Felsen Droll beeindruckte das nicht. Laborarbeit - zum Brüllen. Das Wissen über Waffe bzw. Brief spuckt jede Internetsuchmaschine aus. Auch Quatsch, Grab nach Sturm falsch ausgerichtet. Der "Klack" hätte Mitic, Hajo u.a. schon früher kommen müssen. Kann zu Lebzeiten keinen Hinweis aufschreiben, auf den im Tode eine Figur auf dem Grabstein zeigt. Mal abgesehen, in welche Richtung der Sarg nach dem Sturm stand. Grabsteine sind genau ausgerichtet und werden auch nach Schäden gewissenhaft wieder wie zuvor aufgestellt. Ist eben Ina, kennen wir ja

Vince gibt ja nicht mehr den kopflosen Draufgänger. Große Klappe hat er ja noch. 'Aber Hajo läßt sich ja von Keinem "erweichen". Komisch, WG´ler aber teure Mexikoreise. Vince arbeitet ja etwas vernünftiger. Wirkt aber irgendwie doch immer wie hergezaubert. Wie die Bahnkarte, Mail-Besucherliste erscheint in Sekunden, bißchen bei Droll schmeicheln,
blufft mit Bombenwissen, noch größer Bluff mit Zündern, Ruck-Zuck - funktioniert. Aber so ist Vince erträglicher

Total überzogen, wie "blöd" Jan sich im Kurs anstellt. Verlernt man doch nicht, oder gab es sowas bei Anjas Schwangerschaft noch nicht. Auch unglaubhaft Jans "Meckern". Total ruhig bei der Bombe, aber ausgerechnet bei den werdenden Mamis nur hektisch. Hajo pfeift, da muss Jan den Beistand für Leni wieder hintenanstellen. Er schimpfte und spottete nicht über Hajos Idol-Eifer. Jans grinste, grinste wieder und das kann er ja sehr gut. Mit 2 Vermutungen traf er voll ins Schwarze. 1. Brief ist Fälschung - 2. Droll die Mörderin, weil Rene´sie abwies. Ihr Motiv war ja Rache, aber Jan lag richtig. Seine Arbeit hätte auch ein Praktikant erledigen können. Zulassungsstelle nachsehen, Kfz.-Zeichen überprüfen, Droll und den Fahrer verhören. 1. Action auf dem Friedhof. Wie gnädig, das Hajo ihn zum alten Hotel mitnahm

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Der Fall Gojko Mitic

Beitrag  walli am So 20 Nov 2011, 02:09

Im Hotel wurde nicht viel gesprochen. Doch ab der Gefahr bot Jan mit seiner Mimik wieder mal eine Superleistung. Mit kurzen Worten drückt er seine Angst und Hilflosigkeit aus.
Schwanken zwischen "Hajo nicht im Stich lassen, aber auch nicht in größere Gefahr bringen". Aufgeregt, aber kühlen Kopf bewahren, Anrufe, Droll muss Lösung sagen. Leni, auch das noch!!!!!. Findet aber die richtigen Worte, ohne sich zu verraten. Klar, kapiert 0 wegen Hajos steifer Hand, trifft ihn ja auch wie ein Blitz. Alles auf eine Karte, muss er eben über den Boden rutschen. Jans "Werkzeug" war auch kein Zaubertrick. Viele Männer haben so ein Allzweckmesser dabei. Bei einem Polizisten ist eben auch noch eine Zange dran
Jan jubelt nicht nach der "Rettung". Seinem "He" und "Na" hörte man den Schock und Erleichterung an. Bei Hajos "Umarmungen" wird Jan verlegen. In seinem Gesicht zeichnet sich die große Sorge noch ab. Dank bekommt Jan ja, aber Lob behagt im ja auch nicht so. Helfen, selbstverständlich für ihn. Ab der Bombe überbot Marco sich wieder mal selbst in seiner Darbietung. Erstaunlich, wieviele Emotionen er in ganz kurzer Zeit ausdrücken kann
Mit Hajo im Büro zu schimpfen war mehr als berechtigt. Aber klar, dass der ihm "übers Maul fährt"
Doch gerade die letzten Minuten konnte Marco das zeigen, was man am liebsten immer bei ihm sehen würde

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 200 – Der Fall Gojko Mitic – 18.11.2011

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten