199 – Hajos letzter Fall – 04.11.2011

Nach unten

199 – Hajos letzter Fall – 04.11.2011

Beitrag  Admin am Fr 04 Nov 2011, 16:49

Heute ist also der beste Mann wieder im Team und ich bin gespannt, wie Jan mit der Situation, daß einer gehen soll, umgehen wird. In der Vorschau sah man ja schon, daß Hajo kündigt...das scheint ja richtig "lustig" zu werden. Dazu der Fall um Wörnles Tochter...da wünsche ich Euch wieder einen spannenden SOKO-Abend. Smile
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 53

http://mymarcogirnth.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Hajos letzter Fall

Beitrag  walli am Sa 05 Nov 2011, 23:56

Lasse mich gerne von euch als blöd, überkanditelt, o.ä. beschimpfen. Aber für mich war die Folge das Letzte, aber Allerletzte. Wann hört es endlich auf, dass entsetzliche Drehbücher Krimi-Märchen beinhalten und zusätzlich in nur 1 Folge das ganze Team komplett verdreht zeigt. Richtig aufgesetzt, dass gerade jetzt Woernles Tochter zum Fall wird
Einsparungen folgenlang als Aufhänger!!! Beamte sind doch unkündbar nach einigen Dienstjahren oder habe ich da was verpasst????. Ina und Jan erfüllen die Jahre schon lange,
nur Vince.....???? Na, jetzt ist es ja vorbei......oder auch nicht, muss ja noch eine Reaktion kommen. Entschuldigt, wenn ich zu dem und dann wieder zu was anderem schreibe, bin immer noch von der Rolle
Der Fall, nicht ganz abwegig. Passiert oft, dass man nach einer schlimmen Diagnosen ausflippt und die verbleibende Zeit nutzt um alles "nachzuholen". Nur Woernles Tochter war geschieden, hat Studium abgebrochen. Wer bitte hat ihr Leben finanziert, Wohnung, Drogen, Disco, usw.
Die Szenen in der Klinik.....endlos. Woernle, bis auf wenige Ausnahmen, auch hier ein A....... Als Chef und am Tatort sowieso. Die Mutter war weitaus besser. Klinikaufnahmen sind ja auch so schön. Also zum Schluss noch eine Mutter-Tochter-Szene auf Intensiv zeigen. Der Ex berichtet natürlich auch ausführlich. Irgendwann war aber der Sterbeablauf durchschaubar. "Geständnis", mehr beiläufig auf dem Klinikflur.Danach noch ein "Wunder", Zyste erfolgreich entfernt, Tochter wird wieder völlig gesund. Jubel, Jubel, Hajo kann bei seinem "letzten Fall" wieder einen Erfolg verbuchen
Sonstige Ermittlungen, na so la, la.
Ina Spuren, Labor, ist und bleibt für mich ein Witz. In der Wohnung sah man zwar im Hintergrund einen Spusimann. Aber allein Ina fotografiert, pinselt, tütet ein. Sie erfährt auch von dem Disco-Stempel bei der Tochter. Die Klinik informiert auch Ina über Hand-Schmauchspuren und das obwohl Hajo oft dort war???? Total unglaubhaft, man kämpfte um ihr Leben, da untersucht man doch nicht die Hände. Dann noch das Labor-Gespiele und 1,2,3 kriegt Vince alles auf seinen PC gezaubert. Natürlich wird Ina auch gleich 2-fach von Vince und Jan wegen dem vergangen Horror Ultimatum bedauert. Vermute mal hören wir noch oft. Ina bekam jetzt schon mehr Mitleid zugesprochen als bis jetzt Jan wegen der Haft und das war nicht in ein paar Stunden vorbei. Meine schon lange Jan kommt nach schlimmen Vorfällen immer zu kurz. Bestätigte sich hier sehr gut.
Jan forscht ja auch in Disco, danach bei Suchmaschine. Aber bei Vince klingelt der Treffer schneller von Inas rübergezauberten Daten. Erstaunlich, dass Jan Petrowski nicht allein verhaften musste, während Paschi zu Vince gebeamt wird. Verhöre der Verdächtigen sehr heftig, na ja, mussten Woernle ja schnell was liefern

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Hajos letzter Fall

Beitrag  walli am So 06 Nov 2011, 01:43

Auch nervig Inas Visionen wie die Frau sich durch die Wohnung schleppt. War an der Blutspur sehr gut erkennbar
Vince hatte kurz eine Straßenüberwachung auf dem Schirm. Diese "unwichtige" Straße wird videoüberwacht??? Ist die Stadt Leipzig so reich???
Zum Team
Der HK kündigt also selbst. Müssen wir ihn jetzt als "Sankt Hajo" anbeten, bei so einem grenzenlosen Opfer der Nächstenliebe????? Bescheuert, kauft man Hajo doch nicht ab, der schon bei der kleinsten Pensionandeutung ausrastet. HK als Lebensinhalt, Büro = Zweitwohnung, auch verletzt (folgenlang verbundene Hand, vom Koma zum Einsatz) arbeitet, keine Hobbys. Jan fest am Zügel hält, damit der ja nicht an seinem Sessel sägt. Aber jetzt kündigt er freiwillig, weil er sein Team ja soooooooo lieb hat
War noch nie ein großer Fan von Hajo, aber diesmal fand ich ihn als Kotzbrocken hoch 10.
Muss man sich mal vorstellen, übergibt gleich am 'Anfang die Kündigung und verkündet es erst am Ende dem Team
Dazwischen spuckt er Sätze, Beleidigungen aus, die gingen weit unter die Gürtellinie, in einem Ton als habe er Schwerverbrecher, aber nicht sein Team bzw. Freunde vor sich
Unfassbar was er rausläßt: "Muss nicht über alles reden" - "Kann sie wie kleine Kinder behandeln, ist der Chef" - Brüllt auf dem Flur wie ein Gefängniswärter: "Sorgt für Suspendierung, wenn Befehle nicht befolgt werden" Garnicht alles aufzählbar was für Giftpfeile Hajo noch abschoß. Solche Behandlung haben die 3 wirklich nicht verdient. Dafür hielten sie oft genug zu Hajo, deckten ihn auch manchmal, holten ihn auch aus der Patsche
Erwarte ja nicht, dass er Jan dienstmäßig besser behandelt als Ina und Vince, weil er mit Leni zusammen ist. Aber zur Erinnerung, Ina und Vince wussten es schon seit vorletzter Folge. Da hätte Hajo Jan wenigstens anrufen m ü s s e n. Bei uns bespricht man solche Probleme mit der Familie. O.k. Leni ist schwanger. Aber Jan ist der Ernährer von Hajos zukünftigem Enkel. Selbst Woernle stellte die kluge Frage: "Haben Sie sich schon mit Maybach besprochen" - Aber Hajo führt sich lieber bis zum Schluss als Riesenekel auf, zieht den härtesten Psychterror durch, um sich dann nach einer lange "auf die Folter gespannten" Ansprache als der gute Samariter aufzuführen. Unfassbar!!!!!! Sollten die 3 jetzt dankbar auf die Knie fallen, weil lieber Hajo blutet als einen von ihnen zu opfern???? Dann noch das Melodrama mit dem Bild seiner Frau und dem dazu Gesagten. Da stand doch sonst Lenis Foto. Aber für den unmöglichen Kerl kündigen die 3 dann noch!!!!!! Ich hätte Hajo als Heuchler verurteilt, der ihnen lange den Freund vorgaukelte, aber jetzt seinen wahren schlechten Charakter zeigte, wie ein Folterknecht auf sie einpeitschte. Sorry, aber empfand das so, solch eine Härte hätte Hajo niemals bringen dürfen

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Hajos letzter Fall

Beitrag  walli am So 06 Nov 2011, 02:58

Wieso nimmt Hajo an, dass ausgerechnet Vince, der "jüngste und neueste" zu den Kündigungen anstiftete??? Hat er nach über 10 Jahren noch immer nicht gemerkt, dass Ina und Jan wie eine "1" zu ihm stehen. Oh nein, wie rührend, sie verbauen sich die Zukunft, Jan wird bald Vater - Hallo!!! Benni schon vergessen, Jan i s t Vater, sein Sohn wird ja wohl von ihm noch unterstützt
Arbeitsmäßig hatte Hajo auch bei dem Fall wieder den "Redeteil". Selbst Paschi wurde ihm ja zum Verhör "serviert"
Woernle hätte am Schluss nicht in leeren Büros die Kündigungen finden sollen. Auf die 4 zu treffen, die ihm sagen: "Jetzt schauen Sie mal wie Sie aus der Nr. wieder rauskommen" wäre besser gewesen. Dürfte klar sein, dass das Team komplett bleibt. Mal gespannt, was da noch drüber palavert wird

Wieso überhaupt Einsparungen. Für Büroumbau und Labor war doch auch Geld da. Ina spart doch mit ihrem Spusi-, Labor-, Pathologiewissen gleich mehrere Leute ein. Zeigte sie ja auch diesmal wieder eifrig. Bei der Kündigungssache wechselte sie mal zwischen "Genervter" und "Geduldiger" mit lauten, harten Bemerkungen, bis hin zu verständnisvollen Sätzen

Vince öffnete der PC mal wieder die Türen. Will Wöernle eine reinhauen. Den Wilden sind wir ja an ihm gewohnt. Die große Lippe die er bei Hajo schwingt auch. Aber schon hart, dass er Jan so einfach ins Gesicht sagt, für Ina geht er freiwillig, aber für Jan nicht. Soviel Nächstenliebe kaufe ich ihm nicht ab, ebenso wenig die Sorge um Paul. Sind doch mehr die Hintergedanken doch noch bei Ina zu "landen". Jan behandelt ihn bestimmt nicht schlecht. Das er bei ihm auf Beförderung anspielt ist doch nur eine faule Ausrede von Vince. Irgendwie kann er Jan nicht so 100%ig leiden, warum auch immer. Aber das Jan dafür am Schluss dann sagt, wenn Vince geht, geht er auch, begreife ich nicht. Zeigt aber wieder deutlich "Gutmensch" Jan, der ja nicht mitansehen kann wenn Einer abgesägt wird. Das waren ja seine eigenen Worte. Klar kriegt ein so fähiger Polizist wie Jan Angebote vom BKA. Das mit den Schlipsträgern ist doch Quatsch. Jan war doch in Köln schon mal dabei. Wenn überhaupt Schlips, dann vielleicht die "hohen Tiere" dort. Aber Jan ist doch viel zu treu, um ernsthaft an einen Wechsel zu denken. Spielt vielleicht auch Rücksicht auf Leni eine Rolle

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Hajos letzter Fall

Beitrag  walli am So 06 Nov 2011, 03:51

Jan war bei dieser "Einsparsache" wegen der Fortbildung am schlimmsten dran. Was Ina und Vince schon 14 Tage bekannt, erfährt er am letzten Tag. Oh ja, wir erlebten ihn ziemlich laut, aufgebracht und heftig, sogar beim Verhör. Die anderen Arbeiten erledigte er dafür wie man es von ihm gewohnt ist. Hatte aber guten, sehr guten Grund für seine Rage. Doch auch ein Unding, dass trotz großer Geheimniskrämerei ausgerechnet Grünschnabel Vince alles als 1. erfährt. Verständlich, dass Jan spätestens dann von Hajo erwartet, dass er auch ihn informiert. Von Hajo dann zu hören: "Du warst nicht da" - "Habe ja Vince informiert" muss ein wahrer Hagel von Schläge in den Magen für ihn gewesen sein. Noch härter Hajos Beleidigung: "Für was hältst du dich eigentlich......" als Jan vorschlägt mit Woernle zu sprechen. Das war bestimmt keine Anmaßung. Jan meinte es doch nur gut, wollte wahrscheinlich vermitteln, was er ja sonst gut kann. Kamen ungewohnt harte Sätze von ihm, wie: "Fälle unter der Hand verteilt" - "Ist wohl die alte Schule" - "Habt ihr das immer so gemacht" - "Klar, bei Suspendierung bist du fein raus". Schätze Jan kochte, ihm muss jetzt klar geworden sein, dass Hajo kein tiefes Vertrauen zu ihm hat und ihn trotz vieler Jahre
noch immer nicht richtig anerkennt. Vielleicht happy, dass er ihn endlich zum Großvater macht. Hajo auch "den Super-Opi" abgibt, aber ihn trotzdem nie richtig als Schwiegersohn akzeptiert. Kam ja richtig höhnisch die Frage von Vince: "Und....hat Hajo dich angerufen". Deutlicher ausgedrückt: "Ätsch, zu uns hat er mehr Vertrauen" Wieso haben Ina und Vince Jan eigentlich nicht angerufen??? Als Freunde kann man sie ja wohl nicht bezeichnen, wenn sie den 3. im Bunde so schmoren lassen. Haben die Überlegenheit doch wirklich bis zur letzten Sekunde ausgenutzt. Jan kam ja nicht direkt von der Fortbildung zum Dienst. Warum riefen die 2 ihn nicht gleich bei seiner Rückkehr an oder trafen sich mit ihm. Offenbarung auf der Herrentoilette, wo gibt es denn sowas. Behandelten Jan wie das 5. Rad am Wagen. Glaube, an jeder anderen Stelle würde er da von Kollegen besser behandelt.
Aber das liebe Schaf Jan kann ja nicht solidarisch genug sein. Vorne wird auf ihn eingeschlagen und mit den Armen beschützt er sie dann wieder Alle. Na ja, vielleicht macht ihn gerade diese eigene, besondere Art so sympathisch
Furchtbare Handlung, grauenvolles Drehbuch, aber Marco überzeugt halt immer mit seiner Darstellung. Deshalb schalten wir auch weiterhin gerne ein

walli

Anzahl der Beiträge : 6459
Anmeldedatum : 11.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 199 – Hajos letzter Fall – 04.11.2011

Beitrag  Smarthi am So 06 Nov 2011, 16:12

Beschimpft wird hier niemand, aber in diesem Fall muss ich dir wiedersprechen. Mir persönlich hat der Fall sehr gut gefallen. Klar gibt es die ein oder andere Ungereimtheit, aber im Großen und Ganzen fand ich die Folge sehr stimmig. Dass Woernles Tochter zum Fall wird, ist natürlich außergewöhnlich, aber es ist nunmal ein ausgedachter Krimi und das "ausgerechnet" Jan in der Gefängnisfolge verurteilt wurde, ist natürlich als solches auch sehr unrealistisch. (Was aber natürlich sehr glaubhaft aufgebaut wurde, ebenso aber meiner Meinung auch hier. Warum sollte nicht auch mal Woernles Tochter auftauchen?) Den Fall fand ich auch sehr stimmig und gut nachvollziehbar. Dazu hat Walli alles schon sehr schön erklärt. Wegen des Geldes: Das kann ich mir auch nicht erklären, aber vielleicht hatte sie ja einen Job als Verkäuferin oder so, darauf wurde ja nicht eingegangen. Ina fand ich in dieser Folge gar nicht schlimm, komisch fand ich allerdings, dass Vince plötzlich auch ne Spusi-Kamera in der Hand hielt. Und Ina-Laborgeschäftigkeit hat ja auch nicht besonders lange gedauert. Aufgefallen ist mir allerdings auch, dass Ina schon bis jetzt viel mehr mitfühlend behandelt wurde, als Jan damals. Bei dem Gespräch letzte Woche mit Jan darüber am Telefon hätte Ina ihm das ganze ja auch schon erzählen können/müssen. Ne bessere Möglichkeit hätte es ja wohl nicht gegeben! ...Andererseit, mal ohne Rücksicht auf Logik, das ganze in der Herren-Toilette war auch nicht "übel", obwohl mir persönlich Jan viel zu aufbrausend reagiert hat, das passte nicht zu ihm. Vince Antwort "Und, hat er dich angerufen" hab ich nicht als Hohn, sondern als Bekräftigung seiner Aussage empfunden. Das Woernles Tochter wieder ganz gesund wird ist vllt nicht der wahrscheinlichste Fall, aber doch immerhin gut möglich. Wie der Tathergang bildlich dargestellt wird, hab ich jetzt gar nicht so auf Ina bezogen und nötig war es wahrscheinlich nicht, aber ich fand es einen guten Bestandteil. Und von wegen Videokamera: Es könnte ja auch sein, dass irgendeine Tiefgarage noch einen Teil der Straße mit im Bild hatte...

Und jetzt zu Hajo:
Klar wäre es gut von Hajo gewesen, wenn er Jan informiert hätte, aber wie hätte er das tun sollen? "Hallo Jan, du, wie läuft´s eigentlich beim BKA? Ich frag nur, weil ich muss bis zum Ende des Monats einen von euch rausschmeißen!" Oder wie?
Dass Hajo sich dazu entschlossen hat, selber zu gehen, finde ich sehr anständig von ihm und hättest du es besser gefunden, wenn er direkt am Anfang sich zum Engel machen gelassen hätte, indem er damit angegeben hätte für sie gekündigt zu haben. Das passt nicht zu Hajo. In manchen Dingen finde ich, ist er Jan sehr ähnlich. Er macht auch lieber alles mit sich allein aus und, dass er darauf nicht so gut drauf war und ziemlich genervt, ist irgendwie auch verständlich, schließlich hängt er, wie wir alles wissen, ziemlich an seinem Job. Und da sollte die Überreaktion wahrscheinlich den großen Konflikt zwischen der Freundschaft zwischen den Vieren und dem Wunsch weiter HK zu bleiben darstellen, was, da stimme ich dir zu, etwas übertrieben wurde. Dass Hajo Vince als Anstifter vermutet ist ziemlcih verständlich meinerseits, weil er der unvernünftigste und der mit der geringsten Verantwortung ist.
Mich würde interessieren, wie andere das sehen, vllt meldet sich da ja noch jemand zu Wort? Ich würde mich sehr über eine weitere Meinung freuen.
Liebe Grüße

Smarthi

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 06.03.11

Nach oben Nach unten

Re: 199 – Hajos letzter Fall – 04.11.2011

Beitrag  Kathy am Mo 07 Nov 2011, 19:43

tja was soll ich da noch dazu sagen? Für mich haben beide Walli und Smarthi schon viel ausgesprochen was ich genauso sehe. Aber trotzdem möchte ich versuchen noch mit ein paar eigenen Worten etwas zu der Folge zu schreiben. Da ich die beiden vorhergehenden Folgen ohne Marco nicht gesehen habe habe ich also das ganze HickHack um die Frage wer denn nun gehen muß nicht ganz so intensiv mitbekommen und wurde oder wenigen genau wie Jan in dieser Folge vor vollendete Tatsachen gestellt auch wenn ich als Zuschauer natürlich aus der ersten Folge wußte das diese Frage zur Debatte steht. Aber was halt in der Zwischenzeit passiert ist wußte ich genauso wenig wie Jan. Ich stelle jetzt einfach mal etwas ganz anderes in Frage was mit dem Fall garnichts zu tun hat ( den hat Walli schon perfekt ausgewertet ) sondern allgemein mit Soko Leipzig. Ja ich frage mich schon eine ganze Weile wozu brauchen "wir" auf einmal einen Wöenrle der dem Team auf die Finger guckt und sich in die Fälle einmischt? Noch schlimmer in der Folge hat Wöernle das Wort " Controling" genannt ( wo ja angeblich Einsparunsgmaßnahem herkommt ) Bei dem Wort sehe und höre ich rot denn das nervt mich schon total bei den Rosenheim Cops, diese Controlerin die auch immer etwas zu nerven hat. Muß das alles sein?? Warum können die Krimis nicht einfach Krimis sein wie sie es immer waren und um bei Soko Leipzig zu bleiben ein gutes Viererteam, einen Mord, ein Opfer, einen Täter, hin und wieder Einblicke in das Privatleben der vier gepaart mit einem guten Fall das reicht doch völlig. Muß man immr alles anders machen wollen, bessser, schöner, höher weiter????? Mich nervt das einfach alles nur und ich denke man kann damit auch viel kaputt spielen und die Fälle werden dadurch nicht besser. Das Team wird völlig verbogen gezeigt ( Walli hat das schon gleich richtig am Anfang geschrieben ) es ist nur noch ein wirrwarr und Ducheinander, die ganze Harmonie die Soko Leipzig immer ausgestrahlt hat ist schon lange abhanden gekommen. Es wird kaum noch gelacht ( außer über dämliche Witze von Vince ) ja und es passieren soviele Ungerechtigkeiten.

Kathy

Anzahl der Beiträge : 413
Anmeldedatum : 12.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 199 – Hajos letzter Fall – 04.11.2011

Beitrag  Kathy am Mo 07 Nov 2011, 19:58

In dieser Folge wurde das wieder ganz deutlich sichtbar. Wie gesagt ich habe die letzten Folgen nicht gesehen, aber kaum stand Ina mal im Fokus wird ihr in dieser Folge Mitleid ohne Ende zu Teil. Weder nach Jans Unfall noch nach dem Gefängnisaufenthalt wurde auch nur ein Wort darüber verloren, wurde gefragt wie es ihm geht wie es in ihm aussieht. Bei Ina und Hajo geht sowas Folgenlang noch nach. Dafür gingen Hajos Beleidigungen in dieser Folge Jan gegenüber doch wieder richtig schön unter die Gürtellinie-"Jan ich brauche keinen Übersetzer oder für was hälst du dich eigentlich". Ja das ist alles doch ziemlich am Rande des Guten was uns da vorgespielt wird und ich finde es einfach nur schade das immer und immer mehr an den Figuren und Charakteren herummanipuliert wird. Das nun am Ende keiner aus dem Team gehen muß wissen wir ja, aber diese ganze "Mache" darum war in meinen Augen absolut nicht notwendig. Das wollte ich nur mal sagen. War jetzt etwas durcheinander alles, bissel Fall bissel Allgemeines aber ich denke ihr wißt wie ich es meine. Noch ein paar Worte zu Jan/Marco, ich war einfach nur froh das er am Freitag wieder dabei war, mehr brauche ich zu ihm wohl nicht zu sagen. Für Marco lohnt es sich auch weiterhin dabei zu bleiben wenn es Feitags Abend hießt Soko Leipzig. Also dann bis zum nächsten Mal liebe Grüße Kathy

Kathy

Anzahl der Beiträge : 413
Anmeldedatum : 12.01.10

Nach oben Nach unten

Re: 199 – Hajos letzter Fall – 04.11.2011

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten